Donnerstag, 12. April 2018

Rezepte aus der Kindheit....

...beim Blog Dinner!

Dieses mal gefiel mir das Thema vom Blog Dinner, welches Naddel und Nicole
sich ausgesucht haben sofort richtig gut.
Mir vielen auf Anhieb gefühlte 1 Millionen Rezepte ein...
...na ja Essen, aber nicht die Rezepte, hüstel.
Und meine Eltern kann ich ja nun mal nicht mehr danach fragen!
-ich hätte aber auch nie gedacht, das ich wirklich kein einziges Original
Rezept meiner Eltern besitze - dabei haben die Beiden den Beruf KOCH gelernt-


Tja, aber wofür hat man denn 5 ältere Geschwister, die mich immer noch als den
Nesthaken bezeichnen und manchmal auch immer noch so tun, als wenn sie alles
besser wissen. Dann können sie das doch jetzt mal beweisen.
-wenn Ihr, nach diesen Worten, von mir nichts mehr hört, wurde ich geteilt, geviertelt und zu einem
westfälischen Pfefferpotthast verarbeitet, lach-

Ich also mein Problem in der Familien WhatsApp Gruppe geschildert
und es sprudelten ganz schnell Ideen.
Allerdings ohne Rezept ala Mama und Papa.

Nach langem hin und her habe ich mich dann für ein Essen entschieden, welches
ich in meiner Kindheit gehasst habe. Ich fand es widerlich und habe es nie wieder gegessen.
Aber fast alle meine Geschwister haben dieses Essen erwähnt und es als Lecker bezeichnet.
Also ran an den Feind...bei mir gibt es heute dann
Schiselaweng mit Sosse
auch bekannt als

Verlorene Eier in Senfsosse mit Kartoffelpürre!



Da ich ja kein richtiges Rezept hatte, habe ich mich an meinen Kochbüchern ein wenig orientiert und alles ein wenig abgewandelt. Ich habe nämlich für mich gemerkt, das ich Eier, die extrem nach Essig und Senfsoße, die einfach nur nach Senf schmeckt, immer noch nicht mag. Aber das was jetzt daraus geworden ist, schmeckt mir wirklich gut und da es sehr schnell zu kochen ist, gibt es dieses Essen jetzt ab und an auf unserem Speiseplan.

Zutaten für das Püree:
1 kg Kartoffeln
Salz
50 g Butter
250 ml warme Milch
Muskatnuss

Zutaten für die Sosse:
1 kleine Zwiebel
25 g Butter
20g Mehl
250 ml Milch
125g Sahne oder Creme Fin
2 Teel. mittelscharfen Senf
Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft

Für die Eier:
8 Eier
3 Eßl Essig
(ich habe balsamico Bianco genommen,da dieser sehr mild ist)

Zubereitung:
  1. Kartoffeln schälen, waschen, in Würfel schneiden, in einen Topf geben, mit Wasser knapp bedecken, 1 teel. Salz dazu geben und zum kochen bringen. Mit Deckel ca. 15 - 20 min garen. Abgießen und sofort mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken. Butter dazu geben und unterrühren. Heiße Milch nach und nach unter rühren bis ein cremiger Brei entstanden ist. Mit Muskatnuss und Salz abschmecken. 
  2. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Butter in einen kleinen Topf schmelzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Das Mehl dazu geben und verrühren, aber aufpassen,das es keine Klümpchen gibt. Mit Milch und Sahne ablöschen. Aufkochen lassen und den Senf einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. 
  3. 1 Liter Wasser mit 3Eßl Essig in einem breiten Topf zum kochen bringen. Eier einzeln in einer  Kelle oder Tasse aufschlagen und ins siedende, nicht kochende, Wasser gleiten lassen ( immer nur so viele Eier, wie nebeneinander in den Topf passen) und bei schwacher Hitze 4-5 Min gar ziehen lassen. Mit der Schaumkelle aus dem Wasser nehmen.
Jetzt braucht Ihr nur noch alles nett drapieren und wer mag, serviert noch einen leckeren und frischen Salat dazu.


Und jetzt bin ich natürlich mega gespannt, was meine Geschwister zu meiner Variante meinen.
Bei mir gibt es nämlich Mengenangaben, lach.

Und bevor ich mich jetzt bei Euch verabschiede kommt endlich das, was ich schon ganz lange tun möchte und schon längst getan haben müsste.
Ich lade Euch auf eine Runde NETTIGKEITEN ein.

Vor ewig langer Zeit habe ich von der lieben Kirsten diese...

...netten Dinge bekommen.
Ein Büchlein mit wissenwertem über Katzen und Gedichten,
eine tolle Seife, eine wunderschöne Karte und
Leckerlis für meine Katzen.

Wer von Euch jetzt von mir eine Nettigkeit erhalten möchte schreibt dieses bitte in seinem Kommentar dazu. Die ersten drei werden dann was nettes, kleines (eine Nettigkeit passt nämlich in einen Briefumschlag), in diesem Quartal erhalten.
Aber Vorsicht...Ihr bekommt diese Nettigkeit nicht einfach so.
Ihr verpflichtet Euch dann, auch an drei Eurer LeserInnen eine Nettigkeit zu verschicken.

So meine Lieben, ich denke jetzt reicht es für heute.
Ich wünsche Euch bis zum nächsten Mal eine wunderschöne Zeit.

Macht es Euch nett

Eure Bettina

Verlinkt bei Blog-Dinner




Sonntag, 1. April 2018

Hurra...der Osterhase...

...war vollgepackt da!!!
🐇🐇🐇🐇🐇🐇🐇🐇🐇🐇🐇🐇🐇🐇🐇🐇🐇🐇🐇🐇🐇🐇🐇

Hallo meine Lieben,
ich hoffe das Ihr alle ein wunderschönes Osterfest habt und ein
wenig die freien Tage genießen könnt.

Mittlerweile ist es ja schon fast eine Tradition, das unsere liebe Nicole
uns zum Wichteln animiert. Und wie so oft, war ich natürlich wieder...
-und auch wieder auf dem letzten Drücker-
...sehr gerne dabei!

Anfange der Woche kam mein Päckchen hier für mich an.
Ich habe mich sofort riesig gefreut,
als ich sah, das es von der lieben Dani war.
Es war riesig und dazu auch noch sehr sehr schwer. Das auspacken des
Paketes nahm überhaupt kein Ende und wie Ihr sehen könnt...


...hatte ich ein kleines Problem, alles gut fürs Bild zu drapieren.
Diese vielen Päckchen haben mir so gut gefallen, das ich sie erst einmal
gar nicht weiter ausgepackt habe, lach.
Aber irgendwann ist die neugier dann doch stärker und ich habe die...


...Dose geöffnet. Diese Geste fand ich super süß...
-ich habe selbst jetzt erst gemerkt, das ich den Deckel, fürs Foto, verkehrt rum habe-
...und auch die Karte, die extra von Dani's Tochter gebastelt wurde finde ich ganz zauberhaft.

Weiter ging es dann mit diesen kleinen, aber feinen...


...Väschen, die nach den Ostertagen zum Einsatz kommen werden.
Und dann ging es hier schlag auf schlag.


Ein Kalender, ein super süßes Porzellanhäschen...
-welches mit seinen rosa Öhrchen auch genau dort noch ein paar Tage stehen bleiben darf-
Untersetzer und total niedliche Servietten.
-leider müssen diese jetzt ein Jahr lang in der Schublade warten-

Und dann ging es auch schon weiter. Ein hübsches weißes...


...Tablett, einen Türstopper und das Schiefer- Herz darf ich jetzt mein eigen nennen.
Und als ob das nicht schon genug wäre, kamen auch noch ein...


Bilderrahmen und 3 Notizhefte zum Vorschein.
Ein kleiner Holzanhänger mit Herz und lieben Spruch, gehört auch noch dazu.
Wo dieser allerdings auf den Bildern abgeblieben ist, weiß ich leider nicht...sorry!!!

Und jetzt zeige ich Euch diesen Geschenke-Reigen  noch mal komplett!


Liebe Dani, dafür das ich es Dir mit meinem Wunschzettel nicht leicht gemacht habe,
hast Du mir ganz viel Freude bereitet. Ich werde bestimmt ganz oft an Dich denken,
wenn ich diese zauberhafte Dinge nutze oder dekorieren werde. Ich Danke Dir von Herzen!

Ich für meine Teil durfte dieses mal keine andere wie unsere Wichtelmama Nicole überraschen.
Und wenn Ihr wissen wollt, wer sonst noch so beim Wichteln dabei war
schaut doch mal bei Ihr vorbei.

Und jetzt meine Lieben verabschiede ich mich bei Euch.

Macht es Euch nett

Eure Bettina

Verlinkt bei Niwibo