Montag, 18. Juli 2016

Bedrohte Tierarten...

 Hallöchen meine Lieben,

ich hoffe es geht Euch allen einfach nur gut,
der Sommer hat ja anscheinend endlich ein einsehen 
und wartet uns endlich auf.
Es tut mir leid, das meine Kommentare in letzter Zeit so rar gesät sind,
aber wenn meine Schulter- und Nackenmuskulatur kein harter Klops sind,
muss ich einfach ein wenig meine ToDo Liste abbarbeiten
-und am Laptop schreiben, lockert leider auch nicht-

Aber jetzt widmen wir uns einfach mal meinem heutigen Thema!
In meinem letzten Post, wurde ich gefragt ob das hier...


...ein Igelhäuschen wäre!
Ja meine Lieben, das ist es.
Ich finde es nicht nur ganz sinnvoll...
-auch wenn wir es erst seit diesem Jahr haben-
...sondern auch sehr schön.
Bei uns im Garten trifft man immer wieder mal einen Igel an,
oder aber auch mal ganze Familien und ich finde das Klasse.


Ein paar von Euch hatten bedenken, den Igeln ein Zuhause zu geben,
wegen der Flöhe, die auf die Katzen übertragen würden.
Ja, richtig...
...Igel sind dafür bekannt, das die Flöhe sich auf ihnen tummeln,
als gebe es nichts schöneres auf dieser Welt.
Und ja, wenn unsere Vierbeiner denen dann zu nahe kommen,
oder sich in der Nähe ihrer Behausungen aufhalten,
haben auch unsere Fellmonster diese Viecher im Fell.


Und ich gebe es zu, das ist nicht zum lachen.
Wir handhaben das ganz einfach!!!!
Beim Tierarzt gibt es ein Spray gegen Flöhe und andere Parasiten
und wenn wir einen Igel sehen,wird er damit eingesprüht.
Und ob Ihr es glaubt oder nicht, wir tun ihm damit einen gefallen.
Flöhe und auch die lieben Zecken, übertragen Krankheiten, die gerne dafür Sorgen,
das diese zuckersüßen stacheligen Gesellen grausam verenden.
Und da sie ja nun mal auch vom aussterben bedroht sind,
gebe ich ihnen sehr gerne ein Zuhause und versuche ein klein wenig dazu beizutragen
das sie erhalten bleiben.



-Meine Katzen haben übrigens immer wieder mal Flöhe, tja so ist das halt bei Freigängern.
Es gibt nämlich auch noch ganz viele andere Tiere die Flöhe mit sich rumtragen.
Mäuse, Ratten, Maulwürfe, Vögel etc.
In den nicht so vermehrungsreichen Monaten hilft da sehr gut Homoöpathie.
Wenn aber gar nichts mehr wirkt und die Parasiten vermehrt mit Kot vorhanden sind, 
muss, auch wenn ich das sehr gerne vermeide,die Chemiekeule ran.
Ich benutze auch regelmäßig im Haus, ein spezielle Spray,
da schon ein einziger Floh, alles verseuchen kann
(sie sitzen nämlich nur wenn sie Hunger haben im Fell, gelle)
Solltet Ihr fragen haben, ich stehe Euch gerne, mit Rat zur Seite!

Aber es gibt ja auch noch andere Tierchen die vom aussterben bedroht sind,
vor diesen habe ich sogar schieß...


...aber trotz allem findet Ihr in meinem Garten ganz viele Pflanzen,
die Bienen, Hummeln, Schmetterlinge etc. magisch anziehen.
Und wenn sich alle so richtig schön in meinem Garten einfinden,
finde ich das auch wiederum sehr schön.
-da denke ich dann auch nicht mehr daran, wie sehr AUA
so ein Bienen oder Wespenstich tut, grins-



Und damit sich bei uns alle Lebewesen vermehren können,
benutze ich auch im Garten keine Pestizide.
-ich würde gerne mal wissen, ob es irgendwann mal heißt:
"Schnecken sind vom aussterben bedroht!"-
Ich versuche, wenn meine Pflanzen Krankheiten haben,
diese auf natürliche Weise zu bekämpfen,wenn es nicht hilft und die Pflanze eingeht...
...sorry, die kann ich ganz schnell neu kaufen,aber bei Lebewesen geht das nun mal nicht.
-kennt Ihr eigentlich das ultimative Mittel gegen Mehltau?
1Teil Milch und 10 Teile Wasser mischen, Pflanze einsprühen,
Mehltau ist Geschichte...kein Witz!-



Ja und dieser Vorwitzige Geselle treibt seit heute sein schabbernack im Garten.
Leider darf er nicht bei mir bleiben, er gehört zu den ToDo's die schon
lange auf der Liste standen.


Und da seine Artgenossen ja nun mal auch zu einer bedrohten Tierart gehören,
passt er doch wunderbar in diesen Post mit rein.


Ich bin wirklich schwer verliebt in dieses Püppchen und denke,
ich muss mir auch eins nähen.
-Irgendwann, schnief!-



Ja und jetzt werde ich mich wieder von Euch verabschieden.
Wahrscheinlich kribbelt und krabbelt es jetzt eh bei einigen von Euch.
In der Hoffnung, das wir nicht wieder mit schreckensnachrichten
überhäuft werden, wünsche ich Euch einen
wundervollen, friedlichen und erholsamen Abend

Macht es Euch nett meine Lieben

Eure Bettina











Kommentare:

  1. Das möchte ich auch erleben, dass Schnecken vom aussterben bedroht sind.
    Im vergangenen Jahr hatten wir auch einen Igel im Garten. Er kam immer in der Dämmerung aus seinem Versteck. Aber in diesem Jahr habe ich ihn noch nicht gesehen.
    Danke für die Akelei Samen ! Und auch noch alle so schön sortiert !
    Habe mich sehr darüber gefreut. Hoffentlichblühen sie im nächsten jahr.
    LG
    Käthe

    AntwortenLöschen
  2. Meine liebe Bettina,
    du hast echt den Riecher ... es hat tatsächlich angefangen zu jucken und ich sitz hier und kratz mich an den Beinen :)
    Aber du hast es schön erklärt! Ich benutze auch keine Chemiekeulen im Garten. Das Mittel gegen Mehltau kannte ich allerdings noch nicht und muss es wohl gleich mal ausprobieren. Ich glaub meine Magnolie hat Mehltau ... da sind doch die Blätter so gräulich, gell?! Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass sie mit Milch und Wasser wieder saftig grün werden. Aber ich versuch's mal.
    Gute Nacht und ganz liebe Grüße,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Bettina,
    hab erst einmal herzlichen Dank für Deinen lieben Brief und die Akeleisamen, sind schon "unter die Erde gebracht" *lach*.
    Da hast Du wohl Recht, man traut sich ja kaum noch Fernseher oder Radio anzustellen, gruselig!
    Um so schön,er solch tolle Fotos bei Dir zu sehen. Das Äffchen ist echt knuffig!
    Und dass Du keine Pflanze einfach zu wegschmeißen kannst, sondern um sie kämpfst - ohne Chemiekeule - macht Dich noch sympathischer.
    Ich kämpfe gerade um meinen alten Bürobenjamin, der seit mehr als 7 Jahre hier im Treppenhaus steht - zu groß für ein Büro geworden, ich bin ja nicht der Chef!
    Jetzt hat ein Orleander, den ich für einen Freund überwintert habe, Spinnmilben eingeschleppt und mein geliebter Benjamin hat sich man fast komplett nackig gemacht...
    So langsam treibt er neu aus. Ich kämpfe weiter!!!
    Liebe Grüße zu Dir
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die schönen Bilder
    GLG
    Elma

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Bettina,
    das Igelhaus ist wunderschön, ich muss das unbedingt meiner Freundin zeigen die sehr gerne Igelchen Unterschlupf gibt in ihrem Garten die aufpäppelt wenn sie krank sind.
    Ja ich hatte auch schon mal Flöhe hier, ich weiß wie unlustig das ist, die haben wir uns mit einem zuckersüßen Kater aus dem Tierheim mitheimgeholt, war witzig weil wir es damals nicht gleich gemerkt haben, hahahaha ich hab dann viel dazu gelernt dass nur 1 % auf dem Tier lebt der Rest in der Umgebung, oooohhh Schreck, ich bin in Hysterie verfallen und hab hier alles entkernt und die Waschmaschine lief Tag und Nacht, puuuuuh mir gruselt es heute noch davor, obwohl es schon lange her ist....
    Sehr schön deine Näherei, allerliebst ich könnte das nie, tolle Fotos hast du gemacht
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Bettina,
    wir hatten auhc schon überlegt, ein Igelhaus zu bauen, aber noch hat er im Umfeld genügend Verstecke und seit Jahren sein zu Hause :O)
    Aber, es ist trotzdem eine tolle Idee und ich bin gespannt, ob Euer Igel im Herbst einziehen wird :O)Flöhe, ja, die gehören dazu, aber, bisher hat es sich in Grenzen gehalten :O)
    Ob Schnecken, vor allem Nacktschnecken, je vom Aussterben bedroht sein werden?
    Bienen, Schmetterlinge, alle nützlichen Insekten, die sind uns auch immer sehr willkommen :O)
    Dein possierliches Tierchen da am Spalier ist ja zuckersüß :O)))
    Hab einen feinen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Bettina,
    wir haben auch immer Igel unterm Hühnerstall - ich glaube sie lieben
    einfach die Eier :-). Aber heute früh um halb sechs, als ich zum Bäcker
    fuhr, hat vor mir auf dem Feldweg eine Igelfamilie mit 4 Jungen die
    Straße überquert - so süß und richtig schnell! Also Schnecken und Schnacken
    dürften meinetwegen gern vom Aussterben bedroht sein.
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde es schön, dass du den Igel ein zu Hause gibst. Und deine Miezen schleppen die Parasiten so oder so an.
    Der Affe ist auch herrlich. Ich hoffe dein Bewegungsapparat läuft bald wieder auf Hochtouren.
    Liebe Grüße und gute Besserung,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Liebe bettina,
    seit Jahren besucht uns ein Igelchen am Abend. Da unserer Nachbargrundstück brach liegt,hat er wunderbare Verstecksmöglichkeiten.
    Wir haben ihm einmal aus einem alten geflochtenen Korb ein Häuschen gebaut.
    Auch ich mag keine Pestizide im Garten. Auch der Kinder wegen.
    Dein Äffchen ist so goldig. So eins dürfte bei uns auch gerne herumturnen.
    Hab noch schöne entspannte Sonnentage.
    Alles Liebe,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  10. huhu liebe bettina, was für ein wundervoller garten ums haus....ich freue mich sehr über dein liebes kommentieren bei mir und so bin ich dir gleich mal hinterhergestiefelt....*lach*...dein blog gefällt mir sehr und dein todoäffchen auch....allerliebst ist das kerlchen....klaro, da musst du zwingend auch für dich eins werkeln...*lach*....ich habe leider keinen garten, aber deine mehltautherapie versuche ich mir zu merken, denn auch balkonblumen werden ja manchmal heimgesucht....
    ...liebe winkers aus berlin...
    die ruth..chen;-))

    AntwortenLöschen
  11. Jaaa, jetzt juckt es überall. Das Thema Flöhe und Zecken kennen wohl alle Hunde und Katzenbesitzer.
    Zum Glück hatte unser Wauzi erst einmal Flöhe. Gegen Zecken haben wir ein wunderbares Halsband mit Perlen aus EM- Keramik. Diese Dinger kommen aus dem Teichbau und helfen super.
    Ein Igelhaus hatten wir auch mal, aber unser Gartenigel hat es immer vorgezogen in den Büschen und Hecken zu wohnen. Inzwischen hat das Wetter sich darüber her gemacht..
    Deine Akelei hab ich übrigens gerade ausgesaet. Vielen Dank dafür. Bin gespannt.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Genau so ist es liebe Bettina,
    mich juckt es gerade überall.
    Wir hatten auc mal einen dicken
    Igel im Garten. Der war sooo süß.
    Süß iat auch unser Waschbär... den
    wären wir allerdings lieber los!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Bettina,
    wunderschöne Bilder und toller Bericht. Auch hier sucht der Igelschutzverein im Herbst Leute, die Igel zum Überwintern in den Garten nehmen. Die brauchen ja ein spezielles Häuschen, und das wird dann auch kontrolliert ob es der Norm entspricht.
    Dankeschön für den Tipp zur Bekämpfung von Mehltau, sehr interessant.
    Das Äffchen ist so supersüß, hätte ja gern auch eins, aber die Kinder sind einfach schon zu groß dafür.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende
    Liebe Grüße
    Silvana

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Bettina,
    das war ein Interessanter Post, das mit so einem Igelhaus haben ich mir auch schon lange überlegt. Das finde ich gut, das man die Igel einsprüht mit Flohmittel. Kann man da jedes nehmen was für Tiere ist? Mein Timi ist ein Flohkater immer wieder hat er Flöhe. Und er ist auch noch allergisch auf den Fohkot. Wir haben ein Allegietest machen lassen beim Tierarzt. Mit Blutabnahme und dann wurde uns bestätigt, das er eine Allergie auf Flohkot hat. Er muss dann immer kotzen (entschuldige das Wort) und bekommt eine Entzündung im Magen.
    Also Spritze doch jetzt haben wir ein Mittel bekommen vom Tierarzt das soll man einmal im Monat auftragen und das 3-4 Monate und die Flöhe sind weg. Und auch braucht man nicht alle Teppiche reinigen und das Sofa neu kaufen. Ich wasche immer seine Schlafplätze und auch die Teppiche reinige ich heiß mit dem Dampfreiniger.
    Aber überall kann man nicht sein. Das ist wie ein Hexenkreis. Das Mittel heißt ???? Habe die Packung schon entsorgt. Kann aber nochmal nachfragen.
    Danke für den Tipp gegen Mehltau. Das hatte ich letztes Jahr.
    Gruß Ursula

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Bettina,

    juhu, heute hat es endlich mit dem `Folgen´geklappt. In letzter Zeit bekam ich von Blogger immer wieder Fehlermeldungen, selbst beim Kommentieren, aber wie war das letztens? Manches muss man einfach aussitzen.

    Das Äffchen ist der Knaller. Irgendwann fange ich an Tildasachen zu nähen, bestimmt! ;-))

    Ein Igelhäuschen sollten wir uns vielleicht auch zulegen. Wir bekommen abends regelmäßig Besuch von diesen putzigen Tierchen.
    Ich verwende auch keine Gifte im Garten. Wenn z.Bsp. die Rosen mal Läuse haben, verschwinden diese auch meist wieder.
    Das natürliche Mittelchen gegen Mehltau merke ich mir. Danke für den Tipp.

    Was die Schreckensnachrichten betrifft...,
    als wäre es nicht schon schlimm genug, gibt es auch noch ein paar blöde Trittbrettfahrer, die Angst und Schrecken verbreiten müssen. In Ludwigsburg, also ganz nah bei uns, gab es am Samstagabend eine Bombendrohung, welche sich als Fake herausstellte.
    Sei herzlich gegrüßt von Heike

    AntwortenLöschen

Danke das Du bei mir vorbeigeschaut hast. Hab Lieben Dank für Deinen Kommentar bei mir.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...